Related Posts with Thumbnails

Freitag, 29. Mai 2009

Sommer, Sonne, Rasensprenger...








Einfacher kann man Kinder nicht glücklich machen!

LG
Nani

Dienstag, 26. Mai 2009

Immer wieder neue Wege...

...können wir beschreiten.
Wir müssen uns nur für einen entscheiden.

Nun bin ich seit gut einer Woche nicht mehr für EagleView tätig.
Es war eine schöne Zeit, und nun kommen andere schöne Zeiten...

Die Ausbildung in Bonn zur Lösungsfokussierten Kurztherapie
habe ich auch aufgeschoben,denn bisher sind nicht genügend
Teilnehmer vorhanden. Aufgeschoben ist nicht Aufgehoben!

Neu ist:
Derzeit kümmere ich mich um einen neuen Weg.
Ganz bei uns in der Nähe kann man soziale Arbeit studieren.
Das spricht mich an.
Inhalte des Studiums kann man sehr gut fürs Coaching verwenden.
Meilenstein:
Derzeit liegen über 300 Bewerbungen für den Studienplatz vor.
25 werden genommen.

Das bedeutet:
Abwarten
Daumendrücken
Hoffnung nicht aufgeben


LG
Nani

Montag, 25. Mai 2009

Harry and Sally...


...heißt der Laden, in dem es unter anderem diese schöne Kanne zu kaufen gibt.

http://www.harryandsally.de/

Schaut einfach mal dort vorbei,
immer wieder ein Augenschmauß!


LG
Nani

Freitag, 22. Mai 2009

Leo Lausemaus...


...hat sich breit gemacht :o(

Das erste mal in fast 11 Jahren Kindererziehung haben wir uns die fiesen kleinen Schmarotzer ins Haus geholt.

Hannah Lotta hat es erwischt.
Bei Lucie habe ich Nachts eine Laus entdeckt. Der Fussel in Ihrem Haar kam mir gleich komisch vor. Als ich den Fussel aus Ihrem Haar zog, merkte ich, das der Fussel sich bewegt....

Grusel.

Lucie hatte nur diese eine. Ansonsten völlig Läuse und Nissenfrei.
Am nächsten Morgen kam dann das böse Erwachen:
Hannah Lotta war der Übeltäter.
Läuse und Nissen.
Dabei kämme ich Ihr jeden Tag die Haare und habe es nicht bemerkt.

Also:
Chemie auf den Kopf.
Läusekammaktion Tag für Tag.
Dann 8 Tage später wieder Chemie.
Wir sind wohl durch, aber durch meinen Mut, es jedem zu sagen und alle zu warnen, haben unglaublich viele andere Kinder auch Ihre Läuse entdeckt.
Ein Mädchen hat Ihre Läuse wohl mehrere Monate nicht bemerkt...das hat für den Läuseeinmarsch in der Schule gesorgt...

Ich kann Euch sagen, ich hoffe, wir bekommen sowas nie wieder. Schüttel.

Läusefreie Zeit wünscht Nani

Freitag, 15. Mai 2009

Nur für Rolf...

Na, wenn die nicht glänzen...Neverdull läßt grüßen...


Carbone Schutz(blech)... die geriffelte Optik kann man hier schön erkennen




Black is beauty




Aus der Sicht einer Maus




Boxer.....was für ein schönes Geräusch...








Dein Angebot gilt incl. einer Tankfüllung, kann das die Frau überzeugen?

LG
Nani

Freitag, 8. Mai 2009

An alle Baby und Kleinkindmamas....




....ich habe bei ebay endlich mal wieder was eingestellt:

Römer King TS plus in beige:
Artikelnummer 330328442440

Maxi Cosi Priori Design Prince:
Artikelnummer 330328445985

Stillkissen aus 100% Leinen:
Artikelnummer 330328527581

Babytragetasche für Chariot Fahrradanhänger:
Artikelnummer 330328450400

Mein Name bei ebay:
super-nani

Weiteres wird folgen,
sofern mir mein innerer
Schweinehund
nicht dazwischenkommt.

*Feng Shui*
gegen das Gerümpel des Alltags


*Schweinehund*
gegen die guten Vorsätze meines Frauchens


Ich überlege ernsthaft, ob ich meinen
inneren Schweinehund mal für eine Zeit in eine
Hundepension für schwer erziehbare Hunde stecken sollte...

Oder gleich ins Tierheim?
Ganz brutal wäre einschläfern,
aber er ist ja kerngesund, also darf er weiter leben!

Ganz von ihm trennen....neeee, das schaffe ich wohl nie.
Er ist doch immer wieder so süß,
wenn er schwanzwedelnd auf mich zukommt:

"Wuff, komm doch, liebes Frauchen. Ab aufs Sofa.
Beine hoch! Und dann ist alles sooo schön gemütlich, wuff!"


LG
Nani

Mittwoch, 6. Mai 2009

Lösungsfokusierte Kurztherapie....


Es ist an der Zeit, Euch aufzuklären.
Wie Ihr schon mitbekommen habt, arbeite ich für zwei Coaches. Bisher als PR und backoffice. Das, was die beiden machen, spricht mich sehr an, denn sie helfen anderen Menschen.
Zum Coaching in Seminarform gehört des weiteren das Einzelcoaching.
Eine Person möchte sich zB weiterentwickeln. Meist hat man viele Ideen im Kopf, Neuerungen auf dem Herzen, meist einen Wunsch etwas, oder sich, zu verändern.
Alles, was mit Änderung zu tun hat, fällt schwer. Den meisten Menschen zumindest. Denn zu einer Veränderung gehört es, alte Sitten und Gebräuche, Liebgewonnenes zu ändern oder ganz abzulegen. Schwer fällt es auch den Mitmenschen, wenn sich ein Mensch in Ihrer Umgebung verändert. Da wird schnell nach Gründen gesucht, leider meist nach negativen. "Was ist denn mit dem los? Hat der irgendwelche Probleme? Der ist so anders geworden...!"

Menschen bei Veränderungen, bei Ihrer Weiterentwicklung zu unterstützen, das ist mein Ziel.

Ein sehr guter Ansatz ist die lösungsorientierte oder auch lösungsfokussierte Kurztherapie (engl. solution focused therapy). Es ist eine spezielle Art der Gesprächstherapie.Entwickelt wurde sie von dem Psychotherapeuten Steve de Shazer und seiner Frau Insoo Kim Berg im Jahre 1982.
Sie geht von dem Standpunkt aus, dass es hilfreicher ist, sich auf Wünsche, Ziele, Ressourcen und Ausnahmen vom Problem zu konzentrieren. Nicht auf Probleme und deren Entstehung. Dieser Therapieansatz wird immer öfter im Coaching verwendet.


Die drei Grundprinzipien der Lösungsfokussierung:

  1. "Repariere nicht, was nicht kaputt ist!"
  2. "Finde heraus, was gut funktioniert und passt - und tu mehr davon!"
  3. "Wenn etwas trotz vieler Anstrengungen nicht gut genug funktioniert und passt - dann höre damit auf und versuche etwas anderes!"

* Nicht das Problemverständnis vertiefen, sondern erkunden, wie es ist, wenn es besser ist....
* Immer einen Blick auf das Werfen, was man schon kann, dieses dann erweitern....

In der Psychotherapie ist es immer noch eine beliebte Vorgehensweise, sich auf das Problem zu konzentrieren, es zu analysieren. Stunde für Stunde, Woche für Woche...

Bei der Lösungsfokusierte Kurztherapie wird das Augenmerk auf die Dinge gelenkt, die schon funktionieren.

Der Hauptkern ist, nicht den Klienten auszufragen, sondern ihn durch Interventionen zu seiner Lösung zu begleiten.

Stellt Euch vor, Ihr seid Rettungsschwimmer.
Im großen weiten Ozean schwimmt ganz alleine ein Mensch.
Ihr habt den Auftrag von aussen erhalten, ihn zu retten.
Mit einem Helicopter fliegt ihr ganz nah an ihn heran, lasst Euch mit einer Seilwinde runter, greift Euch den Schwimmer und zerrt ihn in den Heli.
Der Schwimmer flucht und schreit, windet sich, will zurück ins Meer....
Warum?
Weil er einen neuen Weltrekord aufstellen will, beim durchqueren des Meeres!

ICH möchte dem Menschen einen Rettungsring zuwerfen.
Kann er sich festhalten?
Schwimmt er an dem Ring vorbei?
Scheint er stark genug, weiter zu schwimmen?
Dann will er wohl nicht aus dem Meer gezogen werden.
Ich lasse mich in einem kleinen Boot (kein Großes, das würde zu viele Wellen verursachen und den Schwimmer aus dem Takt bringen) zu ihm ins Wasser.
Begleite ihn.
Gebe ihm zu essen und zu trinken.
Halte Ihn, wenn er eine Pause braucht.
Irgendwann erreichen wir das Ufer. Das kann heute sein, das kann ein Monat dauern (klar, ist übertrieben, dient hier nur der Verdeutlichung).
Er steigt aus dem Wasser. Ist unsicher auf den Beinen. Er bekommt eine Decke und darf sich ausruhen. Am nächsten Tag, ausgeschlafen und fit, strahlt der Schwimmer.
Er hat es geschaft. Er ist alleine durch das große Meer geschwommen. Er ist innerlich gewachsen. Gestärkt, für das, was kommt....

DAS möchte ich machen. DAS lerne ich nun. Ein langer Weg. Aber ich werde ihn schaffen. Das weiß ich. Die Ausbildung dauert 1 1/2 Jahre. Diese Ausbildung. Mag sein, das noch weitere Folgen. Ich habe begonnen, mit dem, was ich bisher gelernt habe, andere Menschen zu beraten. Mit wunderbaren Erfolgen.

Es ist wunderbar.
Mein Beruf....Berufung?



LG
Nani




Dienstag, 5. Mai 2009

Grüße aus dem Urlaub...


































Wir hatten 7 Tage Sonnenschein
Wir hatten (mehr oder weniger) zufriedene Kinder
Wir hatten viele bunte Eier
Wir waren sehr entspannt
Wir haben viel zu viel gegessen
Wir sahen 100 Schwäne
Wir haben eingige davon gefüttert
Wir hatten eine schöne Wohnung
Wir lagen im Sand
Wird hatten ein großes Osterfeuer
Wir waren mit den Füßen im Wasser....

Es war wunderbar!

LG
Nani